Berlin: Palast der Republik

Palast der Republik – Zwischennutzung und Abriß.

In seinen letzten Monaten durfte der Palast der Republik noch einmal als das funktionieren, wofür er ursprünglich konzipiert wurde: als Kultur- und Begegnungsstätte für ‘das Volk’. Verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen boten Gelegenheit, den Palast der Republik noch einmal zu besuchen und sich so langsam aber sicher von dem monumentalen Bauwerk in Berlins Mitte zu verabschieden.

Während dieser Zeit war der Palast der Rupublik auch unter dem Namen ‘Volkspalst’ bekannt. Innen war schon alles entkernt, so dass nur noch das Gerippe, das Skelet der Architektur vorhanden war. Dem Besucher bot sich ein Labyrinth aus Flächen und Räumen, die je nach Veranstaltung anders aufgeteilt wurden. So zeigte der Palast der Republik in den letzten Tagen seiner Existenz auf ironische Art seine wahre Größe.

Eine der letzten Ausstellungen im Palast der Republik war ‘Der Berg’ – eine beeindruckende Rauminstallation, die das eigentliche Potential des “Volkspalast” beeindruckend vor Augen führte. Imerhin schafften wir’s mal wieder am letzten Tag – und das war gut. Der Berg beherrschte den Raum, der bis dahin so unbeherrschbar schien – und irgendwie machte sich ein sehr unheimliches Gefühl breit.

Als letzte Ausstellung fand im Palast der Republik auch die letzte der vier FRAKTALE statt: die FRAKTALE IV “Tod”. In der Mitte des “Volkspalast” war dafür ein großer weißer Raum, der White Cube installaiert worden. Diese letzte Zwischennutzung bis Dezember 2005 und der Aufbaus des White Cube wurde im Dokumentarfilm AltlastPalast dokumentiert.

Es folgte ein langer schwerer Abschied – und ein Abriß bei dem man zeitweise das Gefühl hatte, er würde extra langsam umgesetzt werden. Eine Sprengung kam nicht infrage, da befürchtet wurde, dass der nahegelegene Berliner Dom Schaden nehmen würde.

Also zog sich der Prozeß des “Rückbaus” über viele Monate hin – im Dezember 2008 wurde der letzte teil des Palast der Republik abgerissen. So war nun ein Freiraum entstanden, der vorübergehend als innerstädtische Liegewiese genutzt wurde. Im Juni 2014 wurde dann mit dem Bau des Humboldtforums / Berliner Stadtschloss begonnen – damit war die Ära des Freiraums “Volkspalast” endgültig zu Ende.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Palast_der_Republik