Kassel: Documenta 13

Alle fünf Jahre trifft sich die internationale Kunst-Szene in Kassel – die Documenta ist inzwischen eine der wichtigsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Im Zeitraum vom 9. Juni bis zum 16. September 2012 wurden auf der 13. Documenta in Kassel ca. 860.000 Besucher gezählt. Zu sehen gab es Arbeiten, Installationen und Performaces von knapp 200 Künstlern. Fünf Jahre zuvor waren es lediglich 123 Künstler.

Dieses mal wurde die Documenta von der mindestens so häufig gelobten wie kritisierten US-amerikanische Kuratorin Carolyn Christov-Bakargiev organisiert bzw. kuratiert. Dabei war sie strenggenommen eigentlich nicht als Kuratorin im Einsatz, sondern als künstlerischen Leiterin. Das Thema der dreizehnten Documenta: Collapse and Recovery (englisch für Zusammenbruch und Wiederaufbau).

Wir hatten lediglich zwei Übernachtungen gebucht – eigentlich stand uns also nur ein kompletter Tag zur Verfügung, um so viel Documenta wie möglich sehen bzw. erfassen zu können. Das ist natürlich viel zu wenig – aber genug, um sich einen Überblick verschaffen zu können.