Venedig Biennale: Giardini Pavillons

52. Biennale von Venedig 2007 – ein Rundgang durch die Giardini della Biennale, die Gärten der Biennale, das Herz der Biennale.

Im Stadtteil Castello, am östlichen Ende von Venedig sind die Gärten Venedigs zu finden – die Giardini. Hier stehen die zum Teil historischen Pavillons der Biennale di Venezia. Insgesamt haben im Laufe der Jahe 28 Länder eigene Pavillons auf dem Gelände der Giardini errichtet.

Die Pavillons und die Gärten sind quasi das traditionelle Ausstellungsgelände der Venedig Biennale. Seit 1895 findet hier alle zwei Jahre die weltberühmte Kunstausstellung statt. Einige Pavillons sind von weltberühmten Architekten entworfen: so zum Beispiel der niederländische Pavillon 1954 von Gerrit Thomas Rietveld oder auch der nordische Pavillon, ehemals finnischer Pavillon vom finnischen Architekten Alvar Aalto, der 1956 aus vorgefertigten Elementen errichtet wurde. Ursprünglich sollte der Pavillon nur für eine Biennale errichtet – und anschliessend wieder entfernt werden.