Wohnungen an der Havel - Berlin: Havelrundfahrt im Segelboot

An dieser Stelle heißt die Havel eigentlich Stößensees. Auf einer Anhöhe sieht man Teile der Wohnsiedlung Rupenhorn. Die Wohnsiedlung ist heute eine mehr oder weniger bunte Mischung verschiedener Wohnstile.

Auf der einen Seite gibt es die weithin sichtbaren Wohnblöcke. Aus den Wohnungen der oberen Stockwerke hat man zum Teil einen Panorama-Blick auf die Havel bzw. den Stößensee. Daneben sind am Rupenhorn aber auch Wohnhäuser bzw. Villen im Bauhaus-Stil zu finden. Diese Architektur-Schätze sind nicht von der Havel aus zu sehen sind, da es sich hauptsächlich um zweigeschossige Gebäude handelt.

Zunächst baute 1928 der Architekt Erich Mendelssohn eine Villa im Bauhaus-Stil. 1929 folgten dann zwei Einfamilienhäuser von Hans und Wassili Luckhardt – ebenfalls im Stil des Bauhauses. Insgesamt wurden hier in den 20er Jahren sechs Gebäude errichtet, von denen vier heute noch stehen. Hier sind weitere Informationen über die denkmalgeschptzten Häuser zu finden: stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmalpflege_vor_ort/…

Hinter der Wohnsiedlung ist ein Sendemast zu sehen: der Sender Scholzplatz im Berliner Ortsteil Westend. Dabei handelt es sich um eine Sendeanlage des Rundfunk Berlin-Brandenburg rbb. Seit der Sprengung der Richtfunkanlage in Frohnau (2009) ist dieser Sendeturm Berlins zweithöchste Bauwerk.