Der “Doing Nothing Garden”-Hügel von Song Dong - Kassel: Documenta 13

Der chinesische Künstler Song Dong hat in der Karlsaue die Arbeit Doing Nothing Garden platziert – oder sollte man sagen gepflanzt? Die Arbeit besteht aus einem ungefähr sechs Meter hohen Hügel, der meines Wissens nach vor allem aus Schutt und Erde besteht. Der Hügel ist bewachsen und könnte  sich eigentlich gut in die Landschaft einpassen. Das Erscheinungbild des Doing Nothing Garden sticht aber aus der sonst so gepflegten Parklandschaft der Karlsaue hervor und provoziert den Betrachter. Am Hügel sind sind chinesiche Schriftzeichen auf Schildern angebracht, die soviel wie “nichts” (“Nothing”) und “tun” (“Doing”) bedeuten.